Erstbesuch

 

 

 

Für die Behandlung benötigen Sie einen Verordnungsschein von Ihrem Haus- oder Facharzt, um mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einen Teilbetrag abrechnen zu können.

 

 

Bitten Sie Ihren Arzt den Verordnungsschein wie folgt auszustellen:

 

 

10 x Physiotherapie 30´

 

10 x Heilmassage 15´

 

oder

 

10 x Osteopathie 45´

 

 

Der Verordnungsschein ist im Idealfall bereits vor Ihrem ersten Termin chefärztlich von Ihrer Krankenkasse bewilligt.

Osteopathie wird derzeit nur von der SVA und privaten Zusatzversicherungen zu einer Kostenrückerstattung angenommen.

Hier ist eine Bewilligung von der Krankenkasse nur notwendig, wenn Sie bei der SVA versichert sind.

 

 

Für eine präventive Behandlung ist keine Verordnung notwendig.

 


Angebot und Schwerpunkte

 

Probleme des Bewegungsapparates:

nach einem Trauma

Entzündung des Gewebes 

(Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen etc.)

Schmerz mit oder ohne bekannter Ursache

Wirbelsäulenbeschwerden, Bandscheibenprobleme

Gelenksprobleme

Kiefergelenksbeschwerden (Zähneknirschen, Knacken, Kiefersperre,

Discusverlagerung, nach Operationen im Kiefer- und Zahnbereich)

 

Probleme im organischen Bereich:

 Magenschmerzen, Sodbrennen, nervöser Magen

 Verdauungsprobleme

 Regelschmerzen, Zyklusstörungen, Endometriose,

 Probleme mit der Blase, etc

 Kinderwunsch

 

Andere körperliche Themen:

 wiederkehrende Infekte

 Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus

 

Stressbedingte Symptome:

 Ermüdung 

 Schlafprobleme

 

Bei Kindern:

Check-up bei Neugeborenen und Babys, insbesondere nach

 langen und schwierigen Geburten

(Sectio, Saugglocke, Geburtsverletzungen, Nabelschnurumschlingung)

 Trinkschwäche, Asymmetrien, Entwicklungsverzögerung

 Paukenergüsse, wiederkehrende Infekte

 Hüftdysplasien, Haltungsveränderungen, Fußfehlstellungen

 Schreibabys

 Verdauungsprobleme

 Unfälle, Stürze

 

 

weitere Information zur osteopathischen Behandlung bei Kindern finden Sie unter der Rubrik "LINKS"